• slide1.jpg
  • slide2.jpg
  • slide3.jpg
  • slide4.jpg
  • slide5.jpg
  • slide6.jpg
  • slide7.jpg
  • slide8.jpg

Trave ist Flusslandschaft der Jahre 2016-2017

Feierliche Proklamation von DAFV und  NaturFreunde Deutschlands

Die feierliche Zeremonie im Kreishaus in Bad Oldesloe nahmen am 19. März 2016 die Präsidentin des Deutschen Angelfischerverbandes, Dr. Christel Happach-Kasan, und der Bundesvorsitzende der NaturFreunde Deutschlands, Michael Müller, vor.

Die Trave übernimmt damit die Nachfolge der Argen in Baden-Württemberg als bisherige Flusslandschaft. Eine Delegation aus Oberschwaben führte die Übergabe mit Argen-wasser durch, das feierlich in die Trave geschüttet wurde.

Beide Verbände werben für den Schutz der Natur insbesondere in Fließgewässern und die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Diese hat nicht nur die Verbesserung der Wasserqualität zum Ziel sondern genauso die Struktur der Gewässer, ihren natürlichen Verlauf, die Durchgängigkeit der Fließgewässer, naturnahe Ufer als Voraussetzung für Artenvielfalt und Biodiversität. Angebote zur Umweltbildung, zum Naturerleben haben das Ziel, Wissen zu vermitteln und die in der Region lebenden Menschen einzubeziehen. Hierbei können Umweltbildungsangebote zum Gewässerschutz und neue Natura-Trails dem besseren Umgang mit der Natur dienen.

Dr. Christel Happach-Kasan hob in ihrem Beitrag hervor, dass über 4000 Angler sich für die Trave eingesetzt und daran mitgewirkt haben, den Fluss naturnah zu gestalten. Der jetzt genehmigte Einbau eines Energierotors ist für die Angler unverständlich, denn er schädigt gerade die Ziel-Arten des FFH-Gebiets Trave. Sie sprach die kaum nachvollziehbare Förderpraxis des Landes Schleswig-Holstein an,  die den Aalbesatz in Flüssen von der Förderung ausschließt.

„Wir wollen für einen guten Zustand aller Gewässer werben und mit konkreten Projekten gemeinsam mit den örtlichen Akteuren und Behörden einen Beitrag zur Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie leisten“, erklärte Dieter Neumann, Landesvorsitzender der NaturFreunde Schleswig-Holstein.

„Wir setzen uns mit unseren Aktivitäten für eine sachorientierte Fortentwicklung dieses biologisch ausgesprochen wertvollen Fließgewässer-Lebensraumes ein. Hierbei wollen wir uns neben dem Schutz und der Verbesserung auch für die nachhaltige Nutzung der nachwachsenden Rohstoffe, insbesondere der Fische, engagieren.“, erklärte Peter Heldt, Präsident des Landessportfischerverbandes Schleswig-Holstein.

Unter den rund 100 Teilnehmern befanden sich zahlreiche Vertreter aus Politik und Verwaltung, wie der stellv. Kreispräsident des Kreises Stormarn, Heinz Hartmann, der Bürgerworthalter von Bad Oldesloe, Rainer Fehrmann, der Direktor des  Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Matthias Hoppe-Kossak, die Landtagsabgeordnete Sandra Redmann (SPD) sowie Vertreter des Umweltministeriums und verschiedener Umweltorganisationen.

Bereits seit dem Jahr 2000 führen die NaturFreunde Deutschlands und der Deutsche Angelfischerverband (DAFV) in verschiedenen Bundesländern Aktionen zum Erhalt und zur Förderung von Flusslandschaften durch - mit der Trave jetzt erstmals in Schleswig-Holstein.


Dr. Dieter Bohn
Geschäftsführer des Landessportfischerverbandes Schleswig-Holstein e.V.

Dr. Ina Walenda
NaturFreunde Schleswig-Holstein e.V.

 



AKTUELLES
Nachrichten & Pressemitteilungen
AFZ-Fischwaid
Angeln & Fischen
Termine
Newsletter
DER DAFV
Präsidium & Geschaftsstellen
Landes- und Spezialverbände
Unsere Basis
Verbandsjugend
Satzung
Mitgliedschaften
Gemeinschaftsfischen
Auszeichnungsrichtlinien
Shop
THEMEN & REFERATE
Verschmelzung zum DAFV
Natur- und Umweltschutz
Forschung und Wissenschaft
Tierschutz
Castingsport
Jugend
Meeresangeln
PROJEKTE & AKTIONEN
Fisch des Jahres
Flusslandschaft des Jahres
KONTAKT
Impressum