DAFV Newsletter 2/2018

Druck
 

logoDAFV Newsletter  2018

Ausgabe 2

DAFV-Newsletter
---
Aus der Rückschau des letzten Monats haben wir die folgenden Artikel ausgewählt.
Weitere interessante Artikel finden Sie auf unserer Webseite: www.dafv.de

Bag-Limit Dorsch. Was war? Was kommt?

Die Empfehlung des ICES ist die wissenschaftliche Grundlage für die Entscheidung über die Fangquoten in der EU

Fangempfehlungen für die Ostsee 2019 – Dorschbestand deutlich erholt!

Der International Council for the Exploration of the Sea (ICES) hat am 31. Mai 2018 die Fangempfehlungen für den Dorsch in der westlichen Ostsee für das Jahr 2019 veröffentlicht. Die Empfehlung ist auch die wissenschaftliche Grundlage in Bezug auf das seit 2017 geltende Tagfanglimit (bag-limit) für den Dorsch. Für die Berufsfischer scheint eine Erhöhung der Fangquote von mehr als 100% für das Jahr 2019 möglich.


Angeln gehört zu Deutschland

Matze Koch referiert über Angeln in der Mitte der Gesellschaft

Jahreshauptversammlung und Verbandsausschusssitzung des DAFV 2018

Am 25. Mai 2018 fand die diesjährige ordentliche Jahreshauptversammlung des DAFV in Berlin statt. Über 100 Teilnehmer von 16 Verbänden aus 12 Bundesländern und zahlreiche Gäste waren der Einladung nach Berlin gefolgt.


Angler-Baglimit 2019 auf dem Prüfstand

Die Europapolitiker Werner Kuhn und Ulrike Rodust im Gespräch mit dem DAFV und den Vertretern der Landesverbände zur Zukünftigen Entwicklung des Bag-Limit für den Dorsch

2. Gesprächsrunde „Dorsch“ der Angler mit EU-Politikern

Der Landesanglerverbandes M-V e.V. (LAV M-V e.V.) lud am 24. Mai 2018 in Wismar zum Arbeitstreffen. Es kamen die EU-Politiker Werner Kuhn und Ulrike Rodust, eine Abordnung des Deutschen Angelfischerverbandes (DAFV), Wissenschaftler des Thünen-Institutes für Ostseefischerei Rostock, Vertreter der Anglerschaft aus Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie eine Vertretung der Angelkutterkapitäne.
Themen waren die „Festlegungen zur Schonung des Dorsches für das Jahr 2019, insbesondere die Verordnung des Rates zur Festsetzung von Fangmöglichkeiten für bestimmte Fischbestände und Bestandsgruppen in der Ostsee“, im Besonderen die Veränderung des Baglimits zum Dorsch für 2019.

Wie soll es mit dem Schutz des Aals in Europa weitergehen?


Vor dem Hintergrund dramatisch zurückgegangener Bestande haben die Europäische Kommission und die Mitgliedstaaten angekündigt, ihre Bemühungen zum Schutz des Europäischen Aals zu verstärken. Dies beinhaltet die Durchführung einer Evaluierung der Aal-Verordnung aus Jahr 2007. Die Kommission will in diesem Zusammenhang die Maßnahmen zum Schutz des Europäischen Aals gemäß der Aal-Verordnung überprüfen, insbesondere auch den Beitrag der nationalen Aalmanagementpläne, die im Rahmen dieser Verordnung eingeführt und durchgeführt wurden. Der DAFV hat seine Position dazu verfasst und nach Brüssel gesendet.

Link zur Stellungnahme des DAFV.



 
--
www.dafv.de | Kontakt
--