Interparlamentarisches Forum für Angelfischerei im Europaparlament

Virginijus Sinkevicius (Bildmitte), EU-Kommissar für Umwelt, Ozeane und Fischerei mit Vertretern der European Anglers Alliance
Virginijus Sinkevicius (Bildmitte), EU-Kommissar für Umwelt, Ozeane und Fischerei mit Vertretern der European Anglers Alliance

Die European Anglers Alliance begrüßt den neuen EU-Kommissar für Umwelt, Ozeane und Fischerei

„Die Zukunft der europäischen Angelfischerei ist bei Virginijus Sinkevicius, dem neuen EU-Kommissar für Fischerei, in sehr guten Händen“. Das ist das Fazit welches der Vorstand der European Anglers Alliance (EAA) nach dem offiziellen Neustart des Forums für Freizeitfischerei und aquatische Umwelt im Europäischen Parlament zog. Der designierte EU-Kommissar hielt anlässlich der Auftaktveranstaltung, am vergangenen Dienstag (26. November) ein Grußwort und merkte an, dass er in der Angelfischerei einen großen Mehrwert für die Europäische Gemeinschaft sieht - sowohl sozioökonomisch als auch kulturell.

Den Vorsitz für das Treffen hatte der deutsche Europaabgeordnete Niclas Herbst (CDU) übernommen. Er ist das einzige deutsche Mitglied im EU-Fischereiausschuss und ein vielversprechender Unterstützer des Freizeitfischereisektors. An dieser Stelle bedankt sich der DAFV für sein Engagement und hofft, dass er uns auch zukünftig bei allen Fragen, welche die Angelfischerei auf EU-Ebene betreffen zur Seite stehen wird.

Niclas Herbst, MdEP (CDU), Virginijus Sinkevicius EU-Kommissar für Umwelt, Ozeane und Fischerei und Dr. Stefan Spahn (DAFV)Niclas Herbst, MdEP (CDU), Dr. Stefan Berger, MdEP (CDU) und Dr. Stefan Spahn (DAFV)

Des Weiteren hatten zahlreiche Mitglieder des Europäischen Parlaments aus verschiedenen Ländern, politischen Parteien und parlamentarischen Ausschüssen (Ausschuss für Fischerei, Umwelt, regionale Entwicklung und Tourismus, Wirtschaft und Währung, bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, etc.) an dem Treffen teilgenommen.

Das Treffen war das Erste in der neuen Legislaturperiode des Europaparlaments (2019-2024), das sich mit politischen, rechtlichen und regulatorischen Fragen im Zusammenhang mit der aquatischen Umwelt, den Fischbeständen und dem Fischereimanagement befassen. Einige Politikbereiche und Rechtsvorschriften, die für die Angelfischerei in dieser fünfjährigen Legislaturperiode von direkter Bedeutung sind, betreffen die Überarbeitung des (See-) Fischereiaufsichtssystems, die Bewertung der Wasserrahmenrichtlinie, die Bewertung der mehrjährigen Bewirtschaftungspläne für die Fischerei und die Evaluierung der Gemeinsamen Fischereipolitik.

Seitens der Angelfischerei nahmen an dem Meeting die Vorstandsmitglieder der EAA und der EFTTA (Europäischer Verband der Angelgerätehersteller). Der DAFV war durch Dr. Stefan Spahn vertreten.

Das Interparlamentarische Arbeitsforum für Angelfischerei im Europaparlament wurde vor fünf Jahren ins Leben gerufen. Damit sollen Abgeordnete von verschiedenen politischen Fraktionen und Vertreter der Angelfischerei und anderer Nichtregierungsorganisationen, welche ein gemeinsames Interesse an einem Thema verfolgen, zusammengebracht werden. Der DAFV ist aktiv an der Vertretung der Anglerinteressen auf europäischer Ebene beteiligt. Dazu gehört das Engagement in der European Anglers Alliance. Die EAA als Nichtregierungsorganisation zählt über 3 Millionen Anglerinnen und Angler in ihren Mitgliedsverbänden.
Letzte Änderung am Donnerstag, 05 Dezember 2019 14:20
Nach oben

Der DAFV e.V.

Deutschlandkarte

Der Deutsche Angelfischerverband e.V. besteht aus 27 Landes- und Spezialverbänden mit ca. 9.000 Vereinen, in denen insgesamt rund 500.000 Mitglieder organisiert sind.

 

Hauptgeschäftsstelle

Reinhardtstr. 14
10117 Berlin

  • 030 97104379
  • 030 97104389
  • info@dafv.de
  • Berlin, Deutschland

Geschäftsstelle

Siemensstr. 11-13
63071 Offenbach

  • 069 8570695
  • 069 873770
  • info@dafv.de
  • Offenbach, Deutschland