Aktuelles



DAFV richtet Sonderausstellung auf der Messe "Erlebniswelt Fliegenfischen" aus (2. - 3. April 2022)

Hendrik Mortensen bei einer Wurfvorführung am Castingpool der EWF in Fürstenfeldbruck
Hendrik Mortensen bei einer Wurfvorführung am Castingpool der EWF in Fürstenfeldbruck Foto: DAFV, Olaf Lindner

EWF logoDas diesjährige Thema der Sonderausstellung auf der Messe Erlebniswelt Fliegenfischen (EWF) lautet: „Angeln in der Mitte der Gesellschaft“ und zeigt auf, dass Angeln in Deutschland zeitgemäß, nachhaltig und gesellschaftlich bedeutsam ist. Angeln ist eine schonende Form der Naturnutzung und eines der letzten unverfälschten Naturerlebnisse.

Die EWF findet am 2. und 3. April 2022 in Fürstenfeldbruck statt. Der DAFV freut sich die diesjährige Sonderausstellung ausrichten zu dürfen.

Das Veranstaltungsforum Fürstenfeld wird mit der Erlebniswelt Fliegenfischen zum siebzehnten Mal internationaler Treffpunkt für viele Fliegenfischer und Fliegenfischerinnen sein. Nach vierzehn überaus erfolgreichen Veranstaltungen öffnet die EWF im April 2022 wieder ihre Tore.

Themen der Sonderaustellung

DAFV angeln gesellschaft 1920px

Angeln verbindet Generationen
Dem Angeln kann man trotz Beeinträchtigung bis ins hohe Alter nachgehen. Trotz Rollstuhl, geistiger Beeinträchtigung, Krankheit oder einfach nur dem Alter: Alte oder beeinträchtigte Menschen schätzen die Gemeinschaft und das Erlebnis in der freien Natur genauso wie junge Menschen. Damit ist Angeln für viele Menschen ein nicht zu unterschätzendes Stück Lebensqualität. In vielen Angelvereinen liegen zwischen dem ältesten und jüngsten Mitglied nicht selten 80 Jahre und mehr. Am Wasser finden Großeltern und Enkel eine gemeinsame Ebene fernab der technisierten Welt, die ältere Menschen und deren Lebenserfahrung oft ins Abseits stellt. Dabei schafft Angeln etwas, was heute nur noch selten gelingt: Es bildet eine Verbindung zwischen Generationen und kann von frühester Kindheit bis in das hohe Alter ausgeübt werden.

Tradition und soziale Heimat
Etwa 850.000 Mitgliedern aus allen Bereichen der Gesellschaft bieten in Deutschland tausende Angelvereine eine soziale Heimat. Angeln ist eine Passion, welche von vielen Menschen aller Altersgruppen und sozialen Schichten geteilt wird. Die traditionellen Angelvereine bieten insbesondere in ländlichen Gebieten vielen Menschen einen gesellschaftlichen Anschluss und Integration. Ganz nebenbei erbringen sie dabei unschätzbare Dienste für die Gesellschaft im Rahmen ehrenamtlicher Betätigungsfelder.

Angeln ist Jugendbildung
„Die Natur ist uninteressant, Jagd und Fischerei sind nicht mehr zeitgemäß“ - so stellen sich viele die Ansichten der „Generation Smartphone“ vor. Weit gefehlt! Für die meisten Jugendlichen im Alter von 12- 15 Jahren gehört ein aktives Naturerlebnis zu einem guten Leben dazu. Ergebnisse der Forschung deuten darauf hin, dass eine positive Naturerfahrung, vor allem aus früher Kindheit, ein wesentlicher Antrieb zum Natur‐ und Landschaftserhalt im Verlauf des Lebens wird.
„In Zeiten, in denen Kühe lila und Fische eckig sind, haben Kinder und Jugendliche über das Angeln die Möglichkeit, realistische Vorstellungen über die Gewinnung von Nahrungsmitteln und deren Lebensraum zu erlangen.“, so Michaela Stroh Veranstalterin der EWF.

Angeln als Wirtschaftsfaktor
Dazu hat da Angeln in Deutschland eine wirtschaftliche Bedeutung. Der volkswirtschaftliche Umsatz der Angelfischerei beträgt in Deutschland etwa 5,2 Milliarden EUR pro Jahr und sichert damit über 50.000 Arbeitsplätze.

Posteraktion und Fachvorträge

Am Stand der Sonderausstellung können die Besucher kostenlose Poster mitnehmen und sich mit den Mitarbeitern des DAFV zu den aktuellen Themen der Ausstellung austauschen.

Dazu werden die Mitarbeiter des DAFV auf der Messe drei Vorträge halten:

Der Europäische Aal – Im Spannungsfeld von illegalem Handel und EU-Politik (Deutsch)

Der illegale Handel von europäischen Glasaalen (Anguilla anguilla) wird von Europol als eines der lukrativsten Verbrechen im Bereich des illegalen Tierhandels klassifiziert. Der Wert der Filets, die in Asien aus den illegal importierten Glasaalen erzeugt werden, wird auf 2-3 Milliarden EUR pro Jahr geschätzt. Aufgrund des Bestandrückgangs wird auf politischer Ebene immer wieder reflexartig gefordert, jeglichen Aalfang europaweit einzustellen. Gleichzeitig war und ist der Aal in Europa von großer kultureller und ökonomischer Bedeutung und es wird seitens der EU-Kommission, Anglern, Fischern und Aalfarm-Betreibern viel investiert, um dem dramatischen Bestandsrückgang effektiv entgegenzuwirken. Stein hat sich als Wissenschaftler seit 2015 intensiv mit dem illegalen Aalhandel auseinandergesetzt. Mit seinem Vortrag beleuchtet er verschiedene Aspekte der Komplexen Aal-Thematik und erläutert, warum auch beim Aal eine eindimensionale Maßnahme nicht dazu geeignet ist, ein komplexes Problem zu lösen

Florian Stein, Fachbereichsleiter für Europaarbeit und Wissenschaft, Deutscher Angelfischerverband e.V. (DAFV)

Angeln in der Mitte der Gesellschaft (Deutsch)

Angeln ist zeitgemäß, nachhaltig und gesellschaftlich bedeutsam.
Jeder, der sich ernsthafter dem Thema gewidmet hat, weiß es: Angeln ist mehr als eine Schnur mit einem Köder ins Wasser zu halten. Als Prof. Dr. Robert Arlinghaus im Jahre 2006 das Buch „Der unterschätzte Angler“ veröffentlichte, schlug er ein Thema, welches Isaak Walton im 17. Jahrhundert mit seinem Buch „The compleat Angler“ zum ersten Mal auf´s Papier brachte, erneut auf. Dreizehn Jahre später ist das Thema aus Sicht von Olaf Lindner aktueller denn je.
Der Vortrag behandelt die Fragen: Ist Angeln noch zeitgemäß? Welche ökologische und ökonomische Bedeutung hat das Angeln für die Gesellschaft? Wie entwickelt sich die Akzeptanz für das Angeln im Wandel des Zeitgeistes (Tierschutz, Veganismus, Klimawandel).

Olaf Lindner, Pressesprecher, Deutscher Angelfischerverband e.V. (DAFV)

Die Zukunft des Angelns in Europa (Deutsch)

Um die aquatischen Lebensräume in Europa ist seit Anfang der 90’er Jahre ein Kampf entbrannt.
Nutzungsrechte, naturschutzfachliche Ziele, Schutzgebiete, Renaturierungen und übergeordnetes öffentliches Interesse - die Nutzung, der Schutz und die Entwicklung der Gewässer in Europa unterliegen mittlerweile einem komplizierten Regelwerk. Der Vortrag zeigt auf, welchen Chancen und Herausforderungen sich die Angler als eine der bedeutenden Nutzergruppen heutzutage stellen müssen und gibt einen Ausblick auf zukünftige Perspektiven.

Olaf Lindner, Pressesprecher, Deutscher Angelfischerverband e.V. (DAFV)

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 23 März 2022 22:38
Nach oben

Der DAFV e.V.

Deutschlandkarte

Der Deutsche Angelfischerverband e.V. besteht aus 24 Landes- und Spezialverbänden mit ca. 9.000 Vereinen, in denen insgesamt rund 500.000 Mitglieder organisiert sind.

 

Bundesgeschäftsstelle

Reinhardtstr. 14
10117 Berlin

  • 030 97104379
  • 030 97104389
  • info@dafv.de
  • Berlin, Deutschland