Diese Seite drucken

Sonderausstellung „Angeln in der Mitte der Gesellschaft“ auf der 17. Erlebniswelt Fliegenfischen (EWF)

Das DAFV Team bedankt sich für die vielen interessanten Gespräche und das hohe Interesse an unserem Stand in der Sonderausstellung „Angeln in der Mitte der Gesellschaft“. Florian Stein, Philipp Czapla, Olaf Lindner, Johannes Arlt (v.l.n.r.)
Das DAFV Team bedankt sich für die vielen interessanten Gespräche und das hohe Interesse an unserem Stand in der Sonderausstellung „Angeln in der Mitte der Gesellschaft“. Florian Stein, Philipp Czapla, Olaf Lindner, Johannes Arlt (v.l.n.r.) Foto: Johannes Arlt

Am 2. & 3. April 2022 fand im ehemaligen Kloster und heutigem Veranstaltungsforum Fürstenfeld die diesjährige Erlebniswelt Fliegenfischen (EWF) statt. Die diesjährige Sonderausstellung wurde vom DAFV unter dem Motto „Angeln in der Mitte der Gesellschaft“ ausgerichtet. Mit dieser Kampagne zeigen wir, dass Angeln in Deutschland nicht nur zeitgemäß, nachhaltig und gesellschaftlich bedeutsam ist, sondern auch für die gesamte Gesellschaft ökologisch wertvoll ist.

Posteraktion und Fachvorträge

Eingerahmt wurde die Sonderausstellung durch unserer Posteraktion unter dem Motto #gehangeln sowie drei Fachvorträge des DAFV.

Florian1Florian Stein über die Erfolge der Strafverfolgung und den damit verbundenen Rückgang des illegalen Handels mit Glasaalen. Foto: Johannes Arlt

Florian Stein referierte über den Europäischen Aal (Anguilla anguilla) und dessen Bedeutung im globalen illegalen Handel sowie über die Stellung in der EU-Politik. Europol hat den illegalen Handel von europäischen Glasaalen 2018 als eines der lukrativsten Verbrechen im Bereich des illegalen Tierhandels klassifiziert. Der Wert der Filets, die in Asien aus den illegal importierten Glasaalen erzeugt werden, wird auf 2-3 Milliarden EUR pro Jahr geschätzt. Aufgrund des Bestandrückgangs wird auf politischer Ebene immer wieder reflexartig gefordert, jeglichen Aalfang europaweit einzustellen. Gleichzeitig war und ist der Aal in Europa von großer kultureller und ökonomischer Bedeutung und es wird seitens der EU-Kommission, Anglern, Fischern und Aalfarm-Betreibern viel investiert, um dem dramatischen Bestandsrückgang effektiv entgegenzuwirken. Stein hat sich als Wissenschaftler seit 2015 intensiv mit dem illegalen Aalhandel auseinandergesetzt. In seinem Vortrag beleuchtete er verschiedene Aspekte der komplexen Aal-Thematik und erläuterte, warum auch beim Aal eine eindimensionale Maßnahme (Fangverbot) nicht dazu geeignet ist, ein komplexes Problem zu lösen.

2022 EWF DAFV ARLT 018Olaf Lindner über die Chancen und Herausforderungen, denen Angler sich als eine der bedeutendsten Nutzergruppen von Gewässern heute und in der Zukunft stellen müssen. Foto: Johannes Arlt

Olaf Lindner, Pressesprecher des DAFV, hielt auf der Messe gleich zwei Vorträge. Der erste Vortrag „Angeln in der Mitte der Gesellschaft“ widmete sich den Fragen: Ist Angeln noch zeitgemäß? Welche ökologische und ökonomische Bedeutung hat das Angeln für die Gesellschaft? Und wie entwickelt sich die Akzeptanz für das Angeln im Wandel des Zeitgeistes (Tierschutz, Veganismus, Klimawandel).

Der zweite Vortrag von Olaf Lindner gab Einblicke in „Die Zukunft des Angelns in Europa“. Nutzungsrechte, naturschutzfachliche Ziele, Schutzgebiete, Renaturierungen und übergeordnetes öffentliches Interesse - die Nutzung, der Schutz und die Entwicklung der Gewässer in Europa unterliegen mittlerweile einem komplizierten Regelwerk. Abschließend zeigte Herr Lindner auf, welchen Chancen und Herausforderungen sich die Angler als eine der bedeutendsten Nutzergruppen von Gewässern heute und in der Zukunft stellen müssen.

Wir sagen Danke!

Wir vom DAFV möchten uns hiermit herzlich für die vielen interessanten Gespräche und das hohe Interesse an unserem Stand in der Sonderausstellung „Angeln in der Mitte der Gesellschaft“ bedanken.

Letzte Änderung am Donnerstag, 07 April 2022 09:27